Dienstag, 19. November 2019

DIE EXPONATE

Gemälde & Grafik

Hier werden aus den bisherigen Sendungen die einzelnen Exponate aus der Rubrik "Gemälde" besprochen und bewertet.


K1-Stiche.jpg

Meisterwerke
der Dresdner Galerie

Aus der Sendung vom 5. August 2008

Bildermappe mit 56 Stahlstichtafeln von Albert Henry Payne u.a.

Vorgestellt wurde eine Bildermappe mit 56 Stahlstichtafeln mit dem Titel "Meister der Dresdener Gallerie" nach Motiven großer Meister aus der Dresdener Gallerie.

Diese Stahlstiche sind in der Überzahl von A.H. Payne nach den Originalvorlagen gestochen worden, einige auch von seinem Mitarbeiter W. French.

Albert Henry Payne wurde 1812 in London geboren und war Graveur, Maler und Illustrator. 1838 ging er nach Leipzig und wurde ein Bürger der Stadt. Payne gründete dort 1845 das Verlagswesen-Haus „Englische Kunstanstalt“.

In der Zeit zwischen 1850 und 1870 druckte er auch dieses Werk. Weitere ähnliche Werke mit Stahlstichen von Landschaften und Städteansichten sind ebenfalls von ihm bekannt und werden in den Antiquariaten immer wieder zu finden sein. Albert Henry Payne starb am 7. Mai 1902 in Leipzig.

Der Wert für diese Mappe wird vom "Kunstberater" mit ca. 300,- Euro geschätzt.

Wir bedanken uns bei Charly B. Seifert, die wir als Gast mit diesem Exponat am 5.08.2008 in unserer Sendung begrüßen durften.

Infos zum Thema "Stahlstiche":

Der Künstler (Stecher) sitzt vor einer Stahlplatte und gräbt mit unterschiedlichen Sticheln Furchen und gebogene Linien in die Platte die letztlich das Motiv ergeben.

In den nun vorhandenen Vertiefungen wird dann die Farbe eingerieben und die überschüssige Farbe wird von der Oberfläche der Platte weggewischt. Der Druck erfolgt dann auf der Druckpresse durch Auflegen eines vorher angefeuchteten Papierblattes.

Besonders ab Mitte des 19. Jahrhunderts löste der Stahlstich den Kupferstich ab, da die härteren Stahlplatten eine höhere Anzahl von Drucken zuließ.


AKTUELLE SENDUNG
DER SENDER
Grafik: Logo Radio Weser.tv